• Fahrplanauskunft | nah.sh




Corona

Hygienemaßnahmen und Maskenpflicht

Hinweise zu Corona

In der aktuellen Situation ergeben sich viele Fragen auch zum Nahverkehr. Wir haben die wichtigsten aufgegriffen. 

Ist eine Mund-Nasen-Bedeckung im Nahverkehr Pflicht?

Ja, die Landesregierung hat verfügt, dass seit dem 29.04.2020 im Nahverkehr in Schleswig-Holstein bis auf Weiteres eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss. Ab dem 25.01.2021 ist infolge einer Anpassung der Corona-Landesverordnung Schleswig-Holsteins eine medizinische Maske zu tragen. Medizinische Masken sind:

  • OP-Masken,
  • FFP2-Masken,
  • N95- bzw. KN95-Masken.

Ohne das Tragen einer solchen medizinischen Maske dürfen die Busse der SVG nicht betreten werden. Seit dem 30.11.2020 gilt die Maskenpflicht zudem auch an Bahnhöfen, Haltepunkten und Bushaltestellen. Die Mund-Nasen-Bedeckung hilft, andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen. Denn auch Menschen, die unwissentlich infiziert sind und keine Symptome haben, können ansteckend sein. Überdies ist es eine Geste der Höflichkeit und gegenseitigen Rücksichtnahme.

Wichtig ist, dass Mund und Nase vollständig bedeckt sind. Tragen Sie die Maske bitte während der Fahrt, aber auch in Bahnhöfen, an Bahnsteigen, Haltestellen und in Verkaufsstellen. Denken Sie dabei daran, dass Abstandsregeln und Hygieneetikette auch beim Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung eingehalten werden müssen.

Bitte beachten Sie, dass Alltagsmasken, Tücher oder Schals ab dem 25.01.2021 nicht mehr ausreichend sind, um der Maskenpflicht nachzukommen. Die Nutzung von Masken mit Ausatemventil ist nicht gestattet, auch wenn es sich dabei um FFP2- oder auch FFP3-Masken handelt. Das Tragen von sogenannten Kunststoffvisieren, auch bekannt unter dem Namen Faceshields, gilt seit dem 24.10.2020 als nicht mehr geeignet. Sofern Sie ein Kunststoffvisier nutzen möchten, müssen Sie darunter bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Hingegen können Menschen, die von der Maskenpflicht befreit sind, weiterhin freiwillig Visiere verwenden.

Von der Maskenpflicht ausgenommen sind:

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahren,
  • Personen, die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können und dies durch einen Nachweis glaubhaft machen können. Legen Sie hierzu bitte beim Einstieg oder bei der Fahrkartenkontrolle ein ärztliches Attest vor.

Erfahren Sie hier mehr zur Maskenpflicht im Nahverkehr.

Übrigens: Das Fahrpersonal braucht keine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, denn die Fahrerinnen und Fahrer sind in den Bussen durch den gesperrten Vordereinstieg bzw. eine Hygieneschutzwand geschützt. Außerdem könnte es beim Tragen einer Maske zu Seh- und Sichtbeeinträchtigungen kommen, z.B. durch Verrutschen der Maske oder Beschlagen von Brillengläsern.

Was kann ich tun, um andere und mich im Nahverkehr vor dem Coronavirus zu schützen?

Der Nahverkehr ist kein Ort, der für die Gesundheit gefährlicher ist als andere Orte, sofern die bekannten Verhaltensempfehlungen eingehalten werden. Halten Sie sich unbedingt auch dann an die Regeln, wenn Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

  • Abstand halten 
    Mit dem gewohnten Fahrplanangebot und durch den Einsatz großer Fahrzeuge steht viel Platz zur Verfügung. Wo es möglich ist, werden zusätzliche Fahrzeuge eingesetzt, um stark genutzte Fahrten zu begleiten und zu entlasten. Dennoch kann es zur Hauptverkehrszeit, besonders am Morgen, vorkommen, dass der empfohlene Abstand von mindestens 1,50 Meter nicht sichergestellt werden kann. Auch dann können Sie einsteigen - einen vorgeschriebenen Mindestabstand gibt es im Nahverkehr nicht. Damit sich jedoch während der Fahrt alle wohl fühlen, helfen Sie mit:
    • Meiden Sie die Hauptverkehrszeit und fahren Sie früher oder später als sonst üblich, wenn Sie die Möglichkeit dazu haben.
    • Ist ein Bus so gut besetzt, dass eine Abstandswahrung nicht mehr gewährleistet ist, prüfen Sie, ob Sie den nächsten Bus abwarten können.
    • Nutzen Sie bitte alle Einstiege. Verteilen Sie sich gleichmäßig im Fahrzeug.
    • Achten Sie auf ausreichenden Abstand zu aus- oder einsteigenden Fahrgästen.
    • Erst aussteigen lassen! Treten Sie nacheinander in Bus und Bahn.
    • Stehen Sie sich nicht Angesicht zu Angesicht gegenüber.
    • Bitte verzichten Sie darauf, ein Fahrrad mitzunehmen, wenn eine hohe Nachfrage zu erwarten ist, z.B. zur Hauptverkehrszeit oder am Wochenende im Ausflugsverkehr, etwa nach Sylt. Damit helfen Sie, die Durchgänge freizuhalten und ermöglichen anderen Fahrgästen, ausreichend Abstand halten zu können.
  • Hygieneetikette
    Auch bei Lockerungen der Kontaktbeschränkungen bleibt die Hygieneetikette besonders wichtig und sollte daher noch bewusster befolgt werden. Beachten Sie also die bekannten Regeln: Husten und Niesen nur in die Armbeuge.
  • Kontaktlos bezahlen
    • Ab sofort können Sie Tickets kontaktlos beim Fahrer bezahlen. Folgende Zahlungsmittel stehen zur Verfügung: Apple Pay, Google Pay, Union Pay, Diners Club, Mastercard, Visa, JCB, Girocard
    • Sie können Ihr Ticket bequem, kontaktlos und schnell über den DB-Navigator kaufen. Infos hier.
    • Nutzen Sie alternativ das kontaktlose Bezahlen über eine SparCard oder unsere Tages- und Mehrtageskarten. Infos zu unsern Tarifen finden Sie hier.

Welche Infektionsschutzmaßnahmen hat die SVG ergriffen?

Das Fahrpersonal wird zum Durchlüften der Fahrzeuge an den Haltestellen die Türen automatisch öffnen, soweit dies technisch möglich ist. Zum vorbeugenden Infektionsschutz werden die bisherigen intensiven Reinigungsmaßnahmen der Fahrzeuge und sonstigen Flächen selbstverständlich fortgesetzt. Hierbei gilt eine besondere Aufmerksamkeit den Berührflächen wie Haltestangen, -griffen und -schlaufen. Die SVG hat sich für die Anschaffung eines neuartigen Systems der Hygienepräventation entschlossen. Alle Busse werden regelmässig einer 90-minütigen Desinfektionsvernebelung unterzogen. Der Hersteller DIOP hat sich auf innovative Flächenreinigung insbesondere für Krankenhäuser und Kliniken spezialisiert, die Anwendung in der Desinfektion von Bussen ist neu und einmalig.

Alle Busse wurden mit Plexiglasscheiben im Fahrerbereich ausgestattet, sodass ausreichend Abstand zum Busfahrer gewährleistet ist.

Finden Sie unser Hygienekonzept für Reisebusse hier.