• Fahrplanauskunft | nah.sh




Autonomes Fahren

„NAF - Bus“-Projektpartner: Autonomes Fahren on demand

Die Entwicklung des Straßenverkehrs ist für die Sylter Verkehrsgesellschaft ein alltägliches Thema und stellt das Unternehmen somit stets vor neue, spannende Aufgaben. Die SVG ist Partner des Projektes „NAF-Bus“ und untersucht in diesem Rahmen das „autonome Fahren on demand“ im touristischen Einsatzgebiet: mit einem selbstständigen Elektrobus auf Anfrage.

Das Projekt „NAF-Bus“ – nachfragegesteuerter autonom fahrender Bus – des Hamburger Beratungsunternehmens EurA AG soll Ergebnisse hervorbringen, wie die Automatisierung des Straßenverkehrs in ländlichen Räumen funktioniert. Alle Informationen zu dem Projekt können Sie diesem Interview entnehmen. Besonders in schwach bewohnten Gegenden oder bei flexiblen Strecken bietet sich das autonome Fahren verstärkt an. Auch speziell für Sylt zeigt sich hier der Mehrwert für den touristischen Bedarf, um ein anpassungsfähiges Fortbewegungsmittel zu schaffen.

Wie das Ganze funktionieren soll? Der autonom fahrende Bus wird per App auf dem Smartphone gerufen und kommt zum definierten Standort. Nach dem Abladen der Personen am Zielort sucht sich das Vehikel selbstständig einen Halteort oder fährt nach Bedarf eine Ladestation an.

Ab 2018 soll ein autonomer Kleinbus idealerweise auf Sylt eingesetzt werden und seine erste Fahrt auf den öffentlichen Straßen starten. Der Bus wird somit eine flexible Erweiterung des Liniennetzes darstellen: eine Beispielstrecke hierbei könnte vom Flughafen zum ZOB in Westerland sein, welche zur Zeit nicht durch Linienbusse bedient wird. In der Anfangszeit werden sowohl Elektrobus als auch Fahrgäste nicht mit der Neuerung alleine gelassen. Ein „Operator“ wird mit an Bord sein, der jederzeit per Joystick in das Geschehen eingreifen kann. Auch das Tempo des Kleinbusses wird zunächst auf 20 bis 40 km/h limitiert.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Artikel der Sylter Rundschau [29.07.2017]

Artikel und Interview auf detektor.fm [02.08.2017]